Jugend- und Jüngstenboote


Optimist

der Einsteiger

Klein aber fein. Übersichtlich, handlich und unschlagbar sicher eignet sich der Opti für Kinder und Jugendliche, um diese an den Segelsport heranzuführen und das Segeln zu lernen. So nutzen auch vieleSegelschulen in ihre Jüngstenkurses Optimisten.

Durch den kompakten und leicht verständlichen Aufbau des Optimisten sind die jungen Segler auch ohne Hilfe dazu in der Lage, ihr Boot zu Wasser zu lassen und zu segeln, was für der Entwicklung von Selbstständigkeit und Können unbedingt zuträglich ist. Davon abgesehen macht das Segeln auf dem erfolgreichsten Boot der Welt einfach unheimlich viel Spaß und zieht Jahr für Jahr neue junge Leute aufs Wasser und anschließend in die Segelreviere weltweit.

Teeny

für die Jüngsten

Um die Teamfähigkeit von jungen Seglern zu schulen und das Segelnim Trapez zu üben, ist der Teeny das optimale Einsteigerboot nach dem Opti. Zudem ist der Teeny leicht zu bedienen, sodass Kinder ihre Freude am Segeln ohne große Komplikationen entdecken können. Derjenige, der es sich zutraut, kann mit dem Teeny auch direkt in den sportlichen Wettkampf starten und an Regatten teilnehmen. Und wer mit der kleinen Jolle fleißig übt kann auch bald in größere Klassen, wie die 420er umsteigen. Denn wie heißt es so schön? Jeder fängt mal klein an.


Laser

olympisch Segeln

Wer schnelles, sportliches Segeln mag oder auch Wettkämpfen nicht abgeneigt ist, ist mit dem Laser sehr gut beraten. Durch die vielen verschiedenen Variationen des kommt garantiert keine Langeweile auf. Welche Jolle kann sonst schon von sich behaupten, so seglerfreundlich zu sein wie der Laser und gleichermaßen eine Variante für Männer und Frauen, wie auch für Jugendliche zu schaffen?

Letztere können, nachdem sie aus ihrem Opti oder Teeny herausgewachsen sind, auf dem 4.7 ihre Leidenschaft für das Segeln unter allen Aspekten fortführen, neue Erfahrungen sammeln und ihre Fähigkeiten verbessern. Und wer dafür zu groß wird? Macht nichts. Einfach Untermast und Segel austauschen und fleißig bei den Erwachsenen auf den Segelrevieren weltweit mitmischen. Das muss dem Laser erst einmal eine andere Jolle nachmachen.

420er

international erfolgreich

Der 420er ist eine Zweimannjolle für Jugendliche und Erwachsene mit Trapez und Spinnaker.


Topper

Sportliche Alternative zwischen Opti und Laser: Der Topper, ein in England konzipiertes und gebautes Boot, hat bereits seit Mitte der siebziger Jahre auch deutsche Segler begeistert. Er ist heute auf der ganzen Welt mit über 47.000 Einheiten als Jugend-, Ausbildungs-, Renn und Freizeitjolle zu finden. Der Topper kann maximal mit zwei Erwachsenen besetzt werden, bei Regatten wird er Einhandgefahren.

Pirat

Der Pirat ist trotz seiner geringen Größe ein anspruchsvolles Sportboot, das sich gleichermaßen für Jugendliche wie Erwachsene eignet. Zudem ist er äußerst robust und erlangt durch seine Bauart einelange Lebensdauer. Wer gerne bei Wettkämpfen segelt wird mit der Jolle nicht enttäuscht. Abgesehen von den nationalen Meisterschaften gibt es auch einige internationale Regatten. Da bleibt nur zu sagen: Bereit machen zum entern!


Name Bootsklasse Nummer Yardstickzahl Baujahr
 Hans- Jörg
Optimist 1 176

2012

 Julius Optimist 2 176 2012
 Kapitän Morgen
Optimist 3 176 2012
 Titan Optimist 4 176 2012
 Shirkan Optimist 5 176 1991
 Pepperoni Pizza
Optimist 6 176 ?
Jonny Teeny GER 500 140 1992
Mr. Snoopy Teeny GER 481 140 1992
  Topper ohne 139 1977
  Laser Radial   114 2013
  Laser Radial   114 2013
Hurricane 420 GER 48208 115

1995

Batteleur 420 GER 43137 115 1984

 


Laser GER 50831 113 1978
  Laser GER 94284 113 1982
  Laser GER 113819 113 1984

Pirat ohne 116 1973